Auf den Spuren des Südeichsfelder Krippenweges

10.01.2017

Fürstenhagen. Besucher Sie mit dem Naturparkführer Stefan Sander am kommenden Sonntag, den 15. Januar ausgesuchte Weihnachtskrippen auf dem Südeichsfelder Krippenweg. Der Besuch von drei sehenswerten Kirchen und eine winterliche Wanderung sind die Höhepunkte dieser Tour.

Gestartet wird um 13:00 Uhr mit dem Besuch der Weihnachtskrippe in der Kirche „St. Sebastian“ in Bickenriede. Danach geht es mit dem WanderBus nach Büttstedt zur Kirche „St. Margaretha“. Nach der Besichtigung der Weihnachtskrippe bringt der WanderBus alle Wanderfreunde nach Küllstedt. Auf dem Stationsweg führt eine kleine Wanderung von ca. 1,5 Kilometern über den Madeberg am Dr. Hermann Iseke Denkmal vorbei zur Kirche „St. Georg und Juliana“ um die imposante Weihnachtskrippe zu besuchen. Die Kirche „St. Georg und Juliana“ in Küllstedt ist die größte Dorfkirche des Eichsfeldes. Am Ende der Tour lädt das direkt neben der Kirche gelegene „Don Bosco – Haus“ zur Einkehr ein.

Der Eichsfelder WanderBus bindet Bickenriede über Worbis ZOB 11:40 Uhr, Leinefelde ZOB/ BHF 11:50 Uhr, Heiligenstadt ZOB/ BHF 12:10 Uhr, Heiligenstadt Marktplatz 12:15 Uhr und Dingelstädt ZOB 12:35 Uhr an. Die Rückfahrt von Küllstedt ist für 18:00 Uhr geplant.
Das ausführliche Tourenprogramm ist im Faltblatt „WanderBus-Saison 2017“ zusammengefasst. Erhältlich ist es beim HVE Eichsfeld-Touristik in Leinefelde-Worbis, Tel. 036074 / 62 16 50 oder bei der Naturparkverwaltung in Fürstenhagen, Tel. 0361 / 57391 5640. Im Internet ist das Programm unter www.eichsfeld.de oder www.naturpark-ehw.de einzusehen. Auch größere Gruppen können nach vorheriger Anmeldung bei EW-Bus unter 03605 / 51 52 53 an den Wanderungen teilnehmen.

Hintergrund
Mit dem Eichsfelder WanderBus werden die Städte Heilbad Heiligenstadt, Dingelstädt und Leinefelde-Worbis angefahren. Ohne Auto können Wanderfreunde an geführten Streckenwanderungen teilnehmen. Am Ende der Ausflüge bringt der Bus die Gäste wieder in die Ausgangsstädte zurück. Ankunfts- und Abfahrtszeiten sind auf die Zugfahrpläne abgestimmt, so dass eine Tour auch von Erfurt oder Göttingen aus bequem möglich ist.